• 1 Tatjana Doll, ohne Titel, Hester Oerlemans, ohne Titel Nr. 26
  • 2 Manuel Kirsch, Skizze für einen Schrein der Freundschaft
  • 3 Eberhard Havekost, ohne Titel
  • 4 Darium am Wasser, ohne Titel

Schrein der Freundschaft (2)

25. Januar 2019 bis 24. Februar 2019
Zwei Monate lang zeigt der BKV einen Schrein der Freundschaft, der ein Schrein des Schweigens ist. Die ausgestellten Objekte sind aber nicht sprachlos. Sie stellen sich einem sprachlichen Übermaß in Politik und Gesellschaft entgegen, in dem außer Zuspitzungen und Behauptungen nichts mehr zu hören ist. In dieser Ausstellung nehmen die Dinge es sich heraus, das postfaktische Gerede zu unterbrechen. Sie fallen der Sprache ins Wort. Jedes Objekt steht für sich. Der Schrein schluckt jedes Wort. mehr...
  • 1 Der Schrein der Freundschaft, 1. Teil
  • 2 Thomas Scheibitz, Gegenlichtmodell, 2014
  • 3 Alexej Meschtschanow, Profiles, 2015
  • 4 Martin Maeller, Pathologically bored, 2018

Schrein der Freundschaft (1)

25. Dezember 2018 bis 24. Januar 2019
Zwei Monate lang zeigt der BKV einen Schrein der Freundschaft, der ein Schrein des Schweigens ist. Die ausgestellten Objekte sind nicht sprachlos. Sie stellen sich einem sprachlichen Übermaß und Überfluss in Politik und Gesellschaft entgegen, in dem außer Zuspitzungen und Behauptungen nichts mehr zu hören ist. Der erste Teil der Ausstellung versetzt 41 sehr unterschiedliche Objekte, vom Knochenhemd bis zum Atlasspinner, in schweigsame Koexistenz. mehr...
  • 1 Folakunle Oshun im BKV Potsdam
  • 2 Martin Kaltwasser im Gespräch mit Folakunle Oshun
  • 3 Patricia Vester beim Kuratorengespräch im BKV
  • 4 Publikum beim Kuratorengespräch im Februar 2018

Folakunle Oshun: Potsdam is Potsdam

Präsentation mit Filmpremiere und Finger Food
25. November 2018 bis 9. Dezember 2018
Ein Jahr nach Beginn seines Arbeits- und Forschungsaufenthaltes in Potsdam stellt Folakunle Oshun seinen Film "Potsdam is Potsdam" dem Publikum vor. Der Preisträger des 1. Potsdamer Kuratorenpreises hatte sich für das Medium Film als Ausstellungsformat entschieden. Im BKV Potsdam schließt er nun seine Kuratorenresidenz ab und stellt sich den Fragen des Publikums. mehr...
  • 1 John Körmeling im SeeCampus
  • 2 Martin Kaltwasser im SeeCampus
  • 3 Joep Van Lieshout im SeeCampus
  • 4 Hester Oerlemans im SeeCampus

Überwindung von Innen und Außen

Martin Kaltwasser gewinnt den Ideenwettbewerb für den SeeCampus Niederlausitz in Schwarzheide

Am Ende eines aufwändigen Beteiligungsprozesses in der Schule empfahl die Jury damit einen Entwurf, der möglichst große Teile der Schüler- und Lehrerschaft in die weitere künstlerische Arbeit einbeziehen will.

mehr...
  • 1 Martin Kaltwasser, Entwurfsskizze für den SeeCampus
  • 2 Hester Oerlemans, Klappe, Skizze für den SeeCampus
  • 3 John Körmeling, Entwurfsmodell für den SeeCampus
  • 4 Atelier Van Lieshout, Plakatausschnitt (Skizze für den SeeCampus)

Die Schulneuerfinder

Der Ideenwettbewerb für den SeeCampus Niederlausitz in Schwarzheide
10. Oktober 2018 bis 28. Oktober 2018
Was macht eigentlich eine gute Schule aus? Und wer entscheidet das? In Südbrandenburg hat der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. den BKV Potsdam und Neue Auftraggeber gerufen, um in einem aufwändigen Verfahren zu ermitteln, wie sich eine Schule mit künstlerischen Mitteln neu erfinden kann. Dabei arbeiteten internationale Künstlerinnen und Künstler mit der Schülerschaft zusammen. Deren Wünsche flossen anschließend in die Entwürfe ein. Der BKV stellt die Visionsentwürfe vor. mehr...
  • 1 Erkundung eines Ortes: Kulinarik-Experimente in Libken
  • 2 Sabine Laaks, Libken Kulinarik Stipendiatin 2018
  • 3 Denk- und Produktionsort Libken: Wohnblock im Wandel
  • 4 Tafel im Grünen: Verkostung einer regionalen Recherche

Land schmecken

Libken e.V. und Sabine Laaks zu Gast im BKV - 2.8.2018, 18 Uhr

Ein gastfreundliches Projekt ist am Donnerstag, 2. August 2018 zu Gast im BKV und bei Neue Auftraggeber: Sabine Laaks, die Kulinarikstipendiatin im brandenburgischen Libken e.V., erklärt wie sich ein Ort mit dem Kochtopf erkunden lässt, warum man den Strunk vor dem Kompost retten muss und warum Schmecken manchmal besser als Reden ist.

mehr...
  • 1 Xavier Veilhan: Le Monstre, 2004
  • 2 Matali Crasset: École Le Blé en herbe, 2015
  • 3 Michelangelo Pistoletto: Multikonfessioneller Gebets- und Andachtsraum, 2000
  • 4 Remy Zaugg: Le lavoir de Blessey, 2007

Das Protokoll

Eine Ausstellung über das Netzwerk Neue Auftraggeber
6. Juli 2018 bis 30. September 2018
Eine „Kulturrevolution“ nennt sich das europäische Netzwerk „Neue Auftraggeber“ mit großen Selbstbewusstsein. Es will allen Menschen möglich machen, was bisher meist das Vorrecht weniger Privilegierter war. Jeder soll ketzt Auftraggeber eines bedeutenden Kunstwerks werden können. Von der Großstadt bis zum kleinsten Dorf sollen so Bürgergruppen ihren Ort und ihr Umfeld gestalten können. Nicht Geld oder Macht soll das Kriterium sein, sondern der dringende Wunsch nach kultureller Veränderung. mehr...
Subscribe to